Aus der Rubrik „Wohnungsbau“:

 

Berliner Zeitung am 25.09.2018: Wohnungsmarkt-Studie – Wie spekulanten den Neubau in Berlin bremsen

Eigentlich müsste der Wohnungsneubau in Berlin boomen. Denn die Behörden haben in den vergangenen Jahren Baugenehmigungen für deutlich mehr als die jährlich benötigten 20.000 Wohnungen erteilt.

Doch ein Großteil der genehmigten Wohnungen wird gar nicht gebaut. Bezogen auf die vergangenen zehn Jahre wurden nur 54 Prozent der genehmigten Wohnungen tatsächlich realisiert. Das geht aus einer nun präsentierten Wohnungsmarktstudie des Analysehauses Bulwiengesa im Auftrag des Verbandes der privaten Immobilienwirtschaft (BFW) Berlin-Brandenburg hervor.

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/wohnungsmarkt-studie-wie-spekulanten-den-neubau-in-berlin-bremsen-31349530