Aus der Rubrik „Verbraucherstatistiken“:

Berliner Morgenpost am 29.02.2016: Viele Berliner leben in viel zu großen Wohnungen!

Durchschnittlich hat jeder Berliner 40 Quadratmeter zur Verfügung. Zu viel für die stetig wachsende Metropole.

881.613 Berliner leben nach Angaben des Statistikamtes Berlin-Brandenburg allein. Singles stellen 49 Prozent aller Haushalte. Ihnen gegenüber stehen mit 75.099 Ein-Zimmer-Wohnungen kaum vier Prozent des Wohnungsbestandes. Kaum besser ist es bei Zweiraumwohnungen, für viele Singles ohnehin attraktiver: Davon gibt es 337.619, aber auch 555.785 Zwei-Personen-Haushalte, die um das Angebot konkurrieren. 80 Prozent aller Berliner Haushalte bestehen aus maximal zwei Personen.

Die durchschnittliche Berliner Wohnung hat laut Statistischem Jahrbuch 3,5 Räume und 73 Quadratmeter, bewohnt von statistisch 1,8 Personen. Auf jeden Berliner entfallen so knapp 40 Quadratmeter Wohnfläche.

http://m.morgenpost.de/berlin/article207099501/Viele-Berliner-leben-in-viel-zu-grossen-Wohnungen.html