Aus der Rubrik „Wohnungsbaupolitik“:

Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel hat die eigene Kompetenz gestärkt – auf Kosten der Bezirke und darf diesen in Zukunft die Planungshoheit entziehen!

Künftig darf Geisel den Bezirken die Planungshoheit entziehen, wenn ein neues Quartier mit mehr als 200 Wohnungen entstehen soll, bisher mussten es 500 sein. Und diese Größenordnung erreichen stadtweit „mehrere hundert Projekte“, so Geisel.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/wohnungsmarkt-in-berlin-bausenator-andreas-geisel-greift-durch/11550968.html