Aus der Rubrik „Liegenschaftspolitik“:

rbb24.de am 06.09.2017: Verhandlungen um bundeseigene Immobilien drohen zu scheitern

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben ist nicht unbedingt beliebt in Berlin – denn die BImA sitzt auf einem großen Berg an Häusern und Wohnungen, die der Senat gerne für den sozialen Wohnungsbau nutzen würde. Allerdings scheint das am Preis zu scheitern.

Die Gespräche zwischen dem Bund und Berlin über den Erwerb von tausenden vermieteten Wohnungen in der Hauptstadt sind offenbar ins Stocken geraten. „Bei der entscheidenden Frage, wie die Grundstücke bewertet werden sollen, ist man keinen Zentimeter weiter gekommen“, sagte die Bundestagsabgeordnete Lisa Paus (Bündnis90/Die Grünen) dem rbb. „Von daher hab ich den Eindruck, dass der Paketverkauf gescheitert ist.“

https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2017/09/berlin-verhandlungen-ueber-vermietete-bundeswohnungen-sind-offenbar-gescheitert.html