Aus der Rubrik „Wohnungspolitik“:

 

rbb24.de am 10.02.2019: Städtische Wohnungsgesellschaft Stadt und Land Berlin kauft rund 1.800 Wohnungen im Kosmosviertel zurück

Satte Mieterhöhungen für mangelhafte energetische Sanierungen: Jahrelang hatten die Mieter im Berliner Kosmosviertel mit fragwürdigen Machenschaften des Eigentümers zu kämpfen. Nun hat das Land Berlin die Wohnungen rekommunalisiert.

Das Land Berlin hat im Kosmosviertel in Altglienicke 1.821 Wohnungen und 22 Gewerbeeinheiten zurückgekauft. Das hat Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) in der rbb-Abendschau bekanntgegeben. Die Wohnungen gehen demnach in der landeseigenen Wohnungsgesellschaft Stadt und Land auf.

Lompscher sagte, Wohnen sei nicht nur eine Ware, sondern ein Grundrecht. „Es gibt eine Sozialpflichtigkeit des Eigentums, Wohnungseigentümer haben eine soziale Verantwortung, diese zu stärken, ist ein wichtiges Thema.“

https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2019/02/kosmosviertel-wohnungen-zurueckgekauft-stadt-land-berlin-.html