Aus der Rubrik „Mieterinformationen“:

DER TAGESSPIEGEL am 09.10.2019: Hunderte Mieter rausgeworfen – So oft lassen Berliner Wohnungsgesellschaften zwangsräumen

213 Mietverhältnisse haben die Landesfirmen im laufenden Jahr durch Zwangsräumungen beendet. Bis zum Jahresende dürfte die Zahl noch deutlich ansteigen.

Zum Vergleich: Im Jahr 2018 führten die sechs größten landeseigenen Wohnungsunternehmen 418 Zwangsräumungen durch.

Die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften haben im laufenden Jahr 213 Mietverhältnisse durch Zwangsräumungen beendet. Das geht aus einer schriftlichen Anfrage des FDP-Politikers Thomas Seerig hervor, die dem Tagesspiegel exklusiv vorliegt. Da die Stichtage für die durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung koordinierte Abfrage zwischen dem 30. Juni und dem 20. September liegen, dürfte ihre Zahl am Jahresende noch deutlich höher liegen.

Zum Vergleich: Im Jahr 2018 führten die sechs größten landeseigenen Wohnungsunternehmen 418 Zwangsräumungen durch, die meisten davon entfielen auf die Gewobag (105) und Howoge (102). 2017 lag der Wert noch deutlich höher.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/hunderte-mieter-rausgeworfen-so-oft-lassen-berliner-wohnungsgesellschaften-zwangsraeumen/25096826.html