Aus der Rubrik „Wirtschaftsinformationen“:

 

DER TAGESSPIEGEL am 06.11.2018: Deutsche Wohnen kauft 700 Wohnungen

Der Kaufpreis der Wohnungen sei nicht zu hoch, jedoch liegt einer der Blöcke im Milieuschutzgebiet. Der Bezirk prüft nun das Vorkaufsrecht.

Rund 700 Wohnungen in der Karl-Marx-Allee sind nach Tagesspiegel-Informationen an die Deutsche Wohnen verkauft worden. Die vier betroffenen Wohnblöcke befinden sich östlich des Strausberger Platzes, sie gehören zur ehemaligen Stalinallee, die in den 1950er Jahren als Prachtstraße im sogenannten Zuckerbäckerstil errichtet worden war.

Die betroffenen Mieter wurden bereits vom Verkauf unterrichtet, allerdings blieb der Käufer ungenannt. „Wir dementieren den Ankauf nicht“, sagte eine Sprecherin der Deutsche Wohnen. Wie in solchen Fällen üblich sei Stillschweigen vereinbart worden.